Information über Teelichter:

Ein Grossteil der Kerzen und Teelichter aus dem Ausland (Billigware) beinhaltet giftige oder gesundheitsschädliche Stoffe. So werden zum Beispiel die Dochte zur Erhöhung der Brenndauer mit Blei getränkt. Für Hunde, die solche Kerzen unbeobachtet verspeisen, sind die Teelichter, die oft auch noch verlockend nach Rindertalg duften, lebensbedrohlich. Das Wachs selbst schadet dem Hund nicht und wird meist ohne Probleme wieder ausgeschieden, daher unternahm man in unserem Fall, als Jule die Teelichter bei Freunden geklaut hatte,  in der Tierklinik zuerst nicht viel.  Was damals nicht bekannt war: Es sind die beigefügten Chemikalien, die ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen, doch das fanden wir erst viel später heraus. Unser Hund konnte leider in der Tierklinik über drei Tage lang die gefressenen Teelichter weder erbrechen, noch mit Kot ausscheiden, so dass die schädlichen Inhaltsstoffe das Nervensystem schädigten.  Von Freunden aus Deutschland erfuhren wir, dass ihrem Hund sofort der Magen ausgepumpt wurde, als er ein Teelicht stibitzt hatte. Dieser Hund hat keine gesundheitlichen Schäden davongetragen. Bitte achten Sie beim Kauf von Kerzen auf die Kennzeichnung „Gütesicherung RAL-GZ 041 für Kerzen mit einwandfreien Inhaltsstoffen“. Sollte ihr Hund doch einmal eine fragwürdige Kerze erwischen, dann sorgen Sie bitte für sofortiges Erbrechen oder wenden Sie sich an ihren Tierarzt.

Dass Kerzen ohne Gütesiegel auch für Menschen problematisch sind, zeigt dieser Testbericht

<<Hälfte ohne Gütesiegel
Alarmierend: Vier von neun Produkten waren mit keinem Gütesiegel versehen. Das RAL Gütezeichen stehen dafür, dass ein bleifreier Docht und keine gesundheitsbedenklichen Mengen an Stoffen wie Dioxine, Benzol oder Schwefel verwendet werden. Die Teelichte Ikea Glimma, OBI Arietta, Kaiser's Teelichte und Galeria Kaufhof Teelichte. Von einigen Kerzen bekamen die Tester sogar Kopfschmerzen.>>

Quelle : www.testberichte.de

Text: Barbara W., 10.11. 2016